JugendKultur findet STADT!

Tagung am 20. September 2018 in der Werkhalle im Uniongewerbehof

Alle Leute reden von Urbanität, doch was ist das eigentlich und was genau ist damit gemeint? Wie verändern sich Stadtteile und welche Auswirkungen und Bedeutungen hat das für die Bewohner*innen? Wie verändern sich sozialräumliche Strukturen und werden die Ziele von mehr Lebensqualität, von Partizipation und kultureller Vielfalt für alle Altersgruppen gestärkt?

Die Tagung JugendKultur findet STADT! richtet sich an alle Interessierten aus der Jugend- und Kulturarbeit, an Raumplaner*innen, an Studierende und Künstler*innen die im Feld von Jugend- und Kulturarbeit sowie Stadtplanung aktiv sind oder sich über die Möglichkeiten und Chancen neuer Lebensstrukturen informieren wollen.

Das Unionviertel in Dortmund ist eines der Quartiere, das sich im letzten Jahrzehnt von einem benachteiligten Stadtteil zu einem pulsierenden Kreativquartier entwickelt hat, das heute etliche Initiativen, Projekte, Galerien und Einrichtungen beheimatet, die kulturelle Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten. Diese Metamorphose des Stadtteils kann und will auch Vorbild für Veränderungen in anderen Städten oder Gemeinden sein – es gibt nichts was nicht möglich ist!

Die Tagung gibt zum einen Einblick in die Theorie der Urbanität, stellt aber auch verschiedene Projekte mit den Akteuren praktisch vor. Am Nachmittag werden die Teilnehmenden selbst aktiv– entweder bei thematischen Stadtteilführungen oder beim „Streetart Bingo“ – ein Urban Game, das durch das Unionviertel führt und bei dem verschiedene Aufgaben im Team gelöst werden.

 

Im Flyer gibt es alle Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung:

Zurück