MEHR ALS GEFLÜCHTET...

Kulturelle Projekte mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Seit 2015 haben die Arbeitsgemeinschaften der kulturellen Jugendarbeit und die Jugendkunstschulen in Nordrhein-Westfalen über 400 Projekte mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in allen künstlerischen Sparten umgesetzt. Dabei hat sich gezeigt, dass insbesondere kulturelle Angebote pradestiniert sind, um geflüchtete sowie einheimische Kinder und Jugendliche gleichermaßen anzusprechen. Die verschiedenen Konzepte mit ihren Handlungsansatzen bieten gute Möglichkeiten fur eine Angebotsentwicklung, die an den Interessen und Bedurfnissen geflüchteter Kinder und Jugendlicher ansetzt. Dabei werden einerseits die kulturellen Identitäten bewahrt, gleichzeitig aber auch die gesellschaftlichen und kulturellen Herausforderungen und Chancen in den Blick genommen.

Die Tagung „Mehr als geflüchtet...“ stellt die aktuelle Situation geflüchteter Kinder und Jugendlicher dar und bietet einen Einblick in die verschiedenen Modelle der kulturellen Jugendarbeit mit ihren Handlungsansätzen. Dabei berichten Akteure aus der Praxis und Jugendliche von ihren Erfahrungen in kulturellen Projekten.

Am Nachmittag haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Aus den Sparten Theater, Musik, Zirkus, bildende Kunst, Medien, Tanz und Literatur werden von erfahrenen Dozent*innen Arbeitsweisen vorgestellt und Beispiele zum Mitmachen angeboten, die sich mit dem Ziel auseinandersetzen: Wie können kulturelle Projekte mit Geflüchteten funktionieren?

In diesen Workshops werden praktische Tipps und Anregungen für eine Angebotsentwicklung vermittelt, die geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche erreicht – immer mit dem Ziel der Partizipation und Integration.

 

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im Flyer:

Zurück